20 years of …

Glue

Twenty years of …

opening:  May 4, 2024  7 pm

open: May 5, 3-6 pm
           May 6./7.  by appointment

 

 

 

Marie Aly, Nándor Angstenberger, Grape Battleship, Norbert Bayer, Marie Irmgard Birkedal, Joachim Blank, Ronald de Bloeme, Antje Blumenstein, Isabelle Borges, Bram Braam, Katja Brinkmann, Clara Brörmann, Jessica Buhlmann, Marta Colombo, Ben Cottrell, Jeroen Cremers, Gabriele Diversi, Tiny Domingos, Jürgen Eisenacher, Wolfgang Flad, Moritz Frei, Gotscha Gosalischvili, Jürgen Grewe, Harriet Groß, Ab van Hanegem, Matthias Heidenreich, Christian Henkel, Gregor Hildebrandt, Birgit Hölmer, Kirsten Hutsch, Hyojun Hyun, Elisabeth Jahrmärker, Franz Jyrch, Marcus Kaiser, Isabel Kerkermeier, Claudia Kleiner, Alexander Klenz, Peter K. Koch, Karsten Konrad, Erika Krause, Dirk Krecker, Stefan Lenke, Katharina Lüdicke, Frank Maibier, Frank Maier, Sofie Marguillier, Randolf Müller, Ulrike Mundt, Anne Mundo, Frank Nitsche, Jürgen Ostarhild, Jirka Pfahl, Jan van der Ploeg, Hannu Prinz, Sophia Schama, Maik Schierloh, Jutta Schreiner, Robert Seidel, Heidi Sill, Carlos Silva, SPHEO, Meik Stamer, Björn Streeck, Michael Tewes, Klaus-Martin Treder, Anke Völk, Riette Wanders, Markus Willeke, Jens Wolf, Yu Linhan, Michaela Zimmer

Glue
Straßburger Straße 53
10405 Berlin
www.glueberlin.com

Collapsing Orders

Vernissage: Donnerstag 11. April, 18-21 Uhr

Ausstellungsdauer 12.April – 11.Mai 2024

Gallery Weekend: Fr 16 -18 Uhr / Sa 16 – 19 Uhr /  So 15 – 18 Uhr

 

Fratze 003, Lentikulardruck, 105 x 78 cm (Ausschnitt)

Im Rahmen der Ausstellung ladt Andrea Morein zu einer Lesung aus David Grossman’s Buch: ‚Frieden ist die einzige Option’am Donnerstag, den 25. April um 17.00 ein. 

Da es nur begrenzte Sitzplätze gibt, bittet sie bei Interesse um eine Email zur Reservierung eines Platzes an info@odalisque-berlin.com

 ODALISQUE – Raum für Kunst & Embodiment
Goethestraße 84 1  10623 Berlin I  Kontakt: +49 179 4615545   

www.odalisque-berlin.com   info@odalisque-berlin.com

–––TIMELINES–––

Vernissage am 5. April 2024 um 18.30

Begrüßung: Stadträtin Ayşegül Taş-Doğan
                      Galerist Gunter Haedke
Einführung: Dr. Markus Grun,               
Musik: Michael Hochreither, Gotha, Violoncello

Ausstellung: 6.4. – 25.5.2024

 

 

 

Rauminstallation mit mundgeblasenen Glasobjekten, Spiegeln und LD auf Aludibond, zur langen Geschichte des historischen Kapitelsaals der Bad Herfelder Stiftskirche.

Dienstag bis Samstag von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 17 Uhr
Sonntag von 11 bis 17 Uhr

Kapitelsaal des Museums
der Stadt Bad Hersfeld
Im Stift 6 a, 36251 Bad Hersfeld
Tel. 06621 75774
museen.bad-hersfeld.de

Tales from a Third Space : vice

Opening March 30, 2024, 12-6 pm
Artist Talk April 5, 2024, 6.30 pm with
Laura Resendiz Curator and Co-Director of BLMA

Exhibition March 31 – April 15, 2024

 

EL PALMAR
Edison 137, Col. San Rafael
Mexico City
@elpalmar137

 

TALES FROM A THIRD SPACE is an intercultural dialogue between the project spaces El Palmar (Mexico City) and Axel Obiger – space for contemporary art (Berlin), intending to enable artists of both spaces to meet at eye level in a non-commercial environment, to introduce production and living conditions on site and to gain insights into art and culture-related differences, perspectives and perceptions.
The project`s main idea is based on the theory of the so-called “Third Space” by theorist Homi K. Bhabha, meaning that exchange creates a common ideal place in which new content can be developed collaboratively without any hierarchical structure. This place is as dynamic as it is changeable and limited in time.
TALES FROM A THIRD SPACE is divided into Chapters. It all starts with Chapter 1: vice, which will be combining a 14-day artist residency of six members of Axel Obiger with a presentation and an artist talk at Galeria de dibujo at El Palmar. Chapter 1: vice intends to introduce the Berlin based artists into the local art scene of Mexico City. It will also include lectures, studio visits and artist dinners in order to open up an intense dialogue between Axel Obiger, El Palmar and the local art scene.
The exchange with El Palmar is Axel Obiger`s first collaboration with a space in Mexico. It deals with the artistic production and living conditions of both metropoles and focuses on global transformation processes viewed from each culturally shaped perspective. In Chapter1: vice, stories (TALES) will be traveling with the artists from Berlin across the Atlantic in order to draw a direct link to Mexico as a country of immigration with its countless migrant biographies, all including their individual stories and projections connected to Mexico. The show at Galeria de dibujo at El Palmar will be containing these imported narratives and memories to bring all aspects together, both historical and fictional, individual and collective.

Chapter1: vice will feature works by Alke Brinkmann, Susanne Britz, Thilo Droste, Saeed Foroghi, Nathalie Grenzhaeuser, Harriet Gross, Gabriele Künne, Jorge Lopes, Matthias Moravek, Enrico Niemann and Maja Rohwetter. They will all show selected works, part of them being site specific, realized during their stay in Mexico City. 

 

Identity

Identity

Eröffnung: Freitag, den 8.3.2024 um 7 Uhr

Sa 9./ So 10.3.2024
14-17 Uhr / 2-5 pm

kuratiert von DAG

 

mit:
Harriet Groß, Dorothee Haller, Franz Jyrch, Marthe Lallemand, Dennis Rudolph, Gyula Sági, Andreas Steffen, Björn Streeck, Pfadfinderei (Video)

Eingang / Entrance
Straßburger Straße 53
10405 Berlin

www.glueberlin.com

EVERYONE BUT CASPAR

Group exhibition
with 536 Artists

Opening: 1.February 2024, 7 pm
Exhibition: 1.-4. February 2024

Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg
www.kuenstlerhaus-sootboern.de

 

 

 

Die Obiger Galaxis – compiling Caspar David

Vernissage: Freitag, den 15.Dezember 2023
18 -23 Uhr

Laufzeit: 16.12. – 13.1.

Finissage: Samstag, den 13.Januar um 18 Uhr

Gruppenausstellung  zu Caspar David Friedrichs 250.Jubiläum mit über 70 Künstler:innen.

 

 

… von vielen verehrt, von einigen gemieden, nie Gleichgültigkeit evozierend… in der diesjährigen Obiger Galaxis wollen wir Euch einladen, zusammen mit uns den Auftakt des 250-jährigen Jubiläums von Caspar David Friedrich zu feiern, jenem Maler, der seine Arbeiten konsequent der Natur gewidmet und in Form von Seelenlandschaften vor allem das Verhältnis des Menschen zu ihr thematisiert hat.

Ob als Maler*Innen, Zeichner*Innen, Bildhauer*Innen, Fotograf*Innen und darüber hinaus arbeitende

Bildende Künstler*Innen – die Ideen des Malers werden aufgegriffen und den Fragen der Gegenwart und ihrer je unterschiedlichen künstlerischen Antwort als Spiegel des Jetzt ausgesetzt. Wie ist die Einheit und zugleich Differenz von Natur und Geist zu denken, wie es bereits im 18. Jahrhundert geschah, und welche Konsequenzen ergeben sich daraus für unseren heutigen Umgang mit der Natur? Folgt man Bruno Latour, kann man Caspar David Friedrich einen Vordenker des Anthropozäns nennen. Sein insofern ungebrochen aktuelles Werk ist der Ausgangspunkt für vielfältige künstlerische Bezugnahmen der diesjährigen „Obiger Galaxis“ Ausstellung, in der die Präsentation der unterschiedlichen Exponate von den beteiligten KünstlerInnen prozessorientiert und in Wechselwirkung am Eröffnungsabend ausgehandelt wird und unsere „Welteninsel“ 1 um den galaktischen Mittelpunkt Caspar David Friedrich zu kreisen beginnt…

1 Alexander von Humboldt bezeichnete die Galaxis als Welteninsel

Axel Obiger – Raum für zeitgenössische Kunst
Brunnenstraße 29, 10119 Berlin.
Öffnungszeiten: Do-Sa 15-19Uhr

www.axelobiger.com

Schnitt, Riss, Falz, Druck – Positionen der Papierkunst

Eröffnung:

24. November 2023, 18-21 Uhr
19 Uhr Begrüßung

Ausstellungsdauer: 24.11. – 13.12. 2023

 


Harriet Groß, Sound 004, 2022, Tusche auf Fabrianopapier,
Cutout aus Fine Art Print auf Ricepapier, Acrylglashaube, 42,5 x 33 cm
Foto: Hans-Georg Gaul

 

Mit aktuellen Papierarbeiten von Antje Blumenstein, Kyle Egret,
Angela Glajcar, Harriet Groß, Ivo Ringe, Hansjörg Schneider,
Daniela Wesenberg und Tilmann Zahn.

Galerie Nanna Preußners
Di-Fr 12-18 Uhr, Sa 12-16 Uhr u.n.V.Galeriehaus Hamburg
Klosterwall13, 20095 Hamburg
Mobil: +49 – 179 – 739 28 94
np@nannapreussners.de
www.nannapreussners.de

Zero Tolerance

„ZERO TOLERANCE“
One Night Group Show
20 Jahre Spor Klübü/20 years of Spor Klübü

Fri., 24.11.2023, 19:00

Photo: „ZERO TOLERANCE“, Matthias Mayer 2023

Künstler*innen/Artists:
Boris Abel, Michelle Alperin, Franck-Lee Alli-Tis aka V Stylianidou, Volker Andresen, claudia balster & hannah goldstein, Robert Barta, Norbert Bauer, Matthias Beckmann, Thomas Behling, Antje Blumenstein, Sascha Boldt, Gunnar Borbe, Ulrike Buck, Johannes Bünemann, Kai Bornhöft, Astrid Busch, Ulu Braun, Daniela Lehmann Carrasco, COUNCIL OF MANY (Alexine Chanel + Mickaël Faure), Rolf Czulius, Lea D’Albronn Allexandre, Henrike Daum, Annedore Dietze, Mirjam Dorsch, Stefan Draschan, Stefan Ebner, Tatiana Echeverri Fernandez, Knut Eckstein, Irena Eden & Stijn Lernout, Tania Elstermeyer, Roland Fuhrmann, Roman Frechen, Anne Gathmann, Ingo Gerken, Robert Gfader, Monika Goetz, Karø Goldt, Massoud Graf-Hachempour, Harriet Groß, Berenice Güttler, Stephanie Hanna, Theemetra Harizani aka Dimitra Charizan, Andrea Hartinger, Michael Hauffen, Andreas Helfer, Christian Hellmich, Thomas Henriksson, Birgit Hölmer, Stephan Homann, Esther Horn, Fabian Hub, Henrik Jacob, Hubi W. Jäger, Thomas Jocher, Uwe Jonas, Silke Koch, Sebastian Körbs, Karen Koltermann, Erika Krause, Käthe Kruse, Philipp Lachenmann, Simone Lanzenstiel, Anett Lau, Niina Lehtonen Braun, Sabine Linse, Catherine Lorent, Antonia Low, Mahony, Nadja Verena Marcin, Matthias Mayer, Ulrike Mohr, Thomas Monses, Matthias Moravek, Peter Müller, Paula Muhr, Leo de Munk, Berit Myrebøe, Joe Neave, Rainer Neumeier, Lorcan O’Byrne, Jennifer Oellerich, Jürgen Olbrich, Lydia Paasche, Manfred Peckl, Wolfgang Plöger, Luisa Puschendorf, Kathrin Rabenort, Nika Radic, Benjamin Renter, Regine Rode, Römer + Römer, Maja Rohwetter, Julia Rüther, Özlem Sarıyıldız, Michel Santos, Sabrina Schieke, Adrian Schiesser, Marco Schmitt, Iris Schomaker, Richard Schütz, Michael Schultze, Veronika Schumacher, Olivia W. Seiling, Heiko Sievers, Heidi Sill, Johanna Smiatek, Erik Smith, Elisabeth Sonneck, Petra Spielhagen, Hans-Peter Stark, Gabriele Stellbaum, Ralf Tekaat, Anja Teske, Thea Timm, Miriam Tölke, Kata Unger, Sencer Vardarman, Gabriela Volanti, Yvonne Wahl, Klaus Walter, Line Wasner, Anja Weber, Marcel Friedrich Weber, Linda Weiss, Bettina Weiß, Julia Werhahn, Anke Westermann, Markus Willeke, Ila Wingen, Markus Wirthmann, Norbert Witzgall, Ina Wudtke, Sibylle Zeh, Rosa Zettl, Ella Ziegler, Michaela Zimmer

www.koloniewedding.de/projektraeume/spor-kluebue/
www.sporkluebue.de (Projekt/project „Re-imagining America“ 2020)


Frequently Asked Questions / FAQ 20+10 / Open Studios

Uferhallen 2023
Opening: Do, 14. September, 18:00 Uhr

Ein Projekt des n.b.k. in Kooperation mit dem Uferhallen e. V., Isabelle Meiffert und Vincent Schier. 
Partner der Berlin Art Week
15. – 24. September 2023

Open Studios am 16./ 17.9.2023

 

© Rirkrit Tiravanija, 2023 Foto: n.b.k. / Jens Ziehe,

 

Künstler*innen: Stefan Alber, Elena Alonso Fernández, Quirin Bäumler, Ursula Biemann, Ilaria Biotti, Antje Blumenstein, Peter Böhnisch, Monica Bonvicini, Gauthier Cerf, Eli Cortiñas, Kajsa Dahlberg, Peter Dobroschke, Sven Drühl, Steffi Düsterhöft, Antje Ehmann, Annika Eriksson, Harun Farocki, Heiner Franzen, Claire Fontaine, Wolfgang Ganter, Lena von Goedeke, Harriet Groß, Tang Han, Vanessa Henn, Christian Henkel, Irwin, Alfredo Jaar, kennedy+swan, Christine Sun Kim & Thomas Mader, Peter Klare, Philipp Lachenmann, Werner Liebmann, Malonda, Jan Muche, Rainer Neumeier, So Young Park, Manfred Peckl, Alexandra Pirici, Mona Pourebrahim, Robert Prideaux, Oliver Ressler & Dario Azzellini, Tanja Rochelmeyer, Anike Joyce Sadiq & Laurie Young, Hansjörg Schneider, Florine Schüschke, Adnan Softić & Nina Softić, Pilvi Takala, Daniel M Thurau, Rirkrit Tiravanija, Raul Walch, Ria Wank, Klaus Weber, Norbert Witzgall, Zorka Wollny, Hamid Yaraghchi

Kurator*innen: Marius Babias und Anna Lena Seiser (n.b.k.), Isabelle Meiffert und Vincent Schier (Performances und Interventionen), in Zusammenarbeit mit dem Uferhallen e.V.
Kuratorische Assistenz: Cilia Jonda, Susanne Mierzwiak
Kurator*innen von FAQ 20+10: Elena Alonso Fernández und Mona Pourebrahim

Ausgehend von dem langjährigen Engagement des Neuen Berliner Kunstvereins (n.b.k.) für den Erhalt des Kulturstandorts Uferhallen und als Highlight der Berlin Art Week realisieren der n.b.k. und der Uferhallen e. V. gemeinsam mit den Kurator*innen Isabelle Meiffert und Vincent Schier ein umfangreiches Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm auf dem Außengelände, in den Hallen und Studios des ehemaligen Industriestandorts.

Ein wechselndes Screeningprogramm mit Arbeiten aus dem n.b.k. Video-Forum thematisiert Fragen zu Arbeit, Wertschöpfung und Migration. Ortsspezifische Installationen an den Eingangstoren und in der Großen Halle setzen den Rahmen für das Gesamtprojekt Frequently Asked Questions. Die von Isabelle Meiffert und Vincent Schier kuratierten Performances und Interventionen befassen sich mit Fragen des Zusammenlebens aus lokalen wie globalen Perspektiven und untersuchen Unsicherheiten und Schwebezustände, die menschliche und nichtmenschliche Gemeinschaften gegenwärtig und zukünftig beeinflussen. Akute Herausforderungen wie der Ausverkauf der Stadt werden ebenso thematisiert wie die Frage nach dem Einfluss sich verändernder klimatischer Bedingungen auf unser Zusammenleben.

Eine für den Uferhallen e.V. von Elena Alonso Fernández und Mona Pourebrahim organisierte Ausstellung schließt an den Titel des Projektes an und thematisiert dezidiert die Frage nach der Zukunft der Uferhallen. Die Ausstellung greift den aktuellen Stand der Verhandlungen zwischen den Eigentümern und dem Berliner Senat thematisch auf und führt die Vielstimmigkeit der Uferhallen-Künstler*innen zusammen.

Das Programm wird ergänzt durch thematische Führungen über das Gelände und in die Nachbar*innenschaft. Am Wochenende des 16. und 17. September wird mit einem Nachbarschaftsfest und umfangreichen Tagesprogrammen mit Musik, Gesprächen und Open Studios das gesamte Gelände für Besucher*innen geöffnet und aktiviert.